HFW Villach: Reiterhof in Vollbrand

Kurz vor drei Uhr morgens wurde seitens der Einsatzzentrale Villach Stadt Alarmstufe 3 für die Feuerwehr Pogöriach ausgelöst. Ein Teil eines Wirtschaftsgebäudes, so die Anrufer stand im Villacher Ortsteil Goritschach in Vollbrand.

Als die Kräfte der Hauptfeuerwache am Einsatzort eintrafen, konnten wir feststellen, dass die örtlich zuständige FF Pogöriach, die FF Judendorf und die Besitzerin des Reitstalles die eingestellten Pferde schon ins Freie gebracht hatten.

Unsere Hauptaufgabe in der Erstphase war eine Riegelstellung zwischen dem Wirtschaftsgebäude und dem angrenzendem Stallgebäude sowie der Reithalle zu errichten und ein Übergreifen der Flammen auf diese Gebäudeteile zu verhindern, so HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Während andere alarmierte Feuerwehren eine leistungsstarke Wasserversorgung aufbauten, nutzen wir anfänglich einen großen Swimmingpool, welcher sich in unmittelbarer Nachbarschaft befand.

Nach rund einer Stunde zeigte der massive und umfassende Löschangriff Wirkung. Mittels angeforderter Traktoren mit Frontlader sowie einem großen Radlader wurden das glosende Heu und Futtermittel aus dem Brandbereich gebracht und mit mehreren Löschleitungen abgelöscht.

Einige dieser Arbeiten mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung unter schwerem Atemschutz bewerkstelligt werden.

Weitere Nachlöscharbeiten werden sicherlich noch bis zu Mittag andauern. Die örtlich zuständige Feuerwehr Pogöriach verbleibt als Brandwache vor Ort.

Seitens der Polizei wurden noch während des Brandes erste Ermittlungen in Bezug auf die Brandursache eingeleitet.

Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach mit 11 Fahrzeugen und 50 Mann sowie die zuständige FF Pogöriach, und die FF Judendorf, Völkendorf, Fellach, Vassach, Möltschach, St. Martin, Wollanig, Perau.

Ein Rettungswagen des Roten Kreuzes stand zur Sicherheit ebenfalls in Bereitschaft.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Scroll to top