BFVDL: Vermutete Brandstiftung am Muttertag in Gressenberg

Keinen ruhigen Muttertag konnten 60 Kameradinnen und Kameraden in Schwanberg verbringen. Am Nachmittag wurden sie zu einem Brand eines Holzstapels alarmiert.

Gegen 17 Uhr bemerkte ein Autofahrer das Feuer nahe der Gemeindestraße in Gressenberg (Gemeinde Schwanberg). Unverzüglich setzte er den Notruf ab und die Freiwilligen Feuerwehren Gressenberg, Grünberg-Aichegg, Schwanberg und Hollenegg rückten zum Brandeinsatz aus.

Rund 100 Festmeter Nadelholz standen beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in Vollbrand. Der angrenzende Wald stellte eine weitere Gefahrenquelle dar. Mit mehreren Löschleitungen versuchte man das Feuer zu bekämpfen sowie die Umgebung zu schützen. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung musste eine mehrere hundert Meter lange Zubringleitung von einem Teich über teils steiles Gelände hergestellt werden. Um alle Glutnester zu beseitigen wurde ein Ladekran einer ortsansässigen Holzfirma zur Unterstützung angefordert. Nachdem die Löschversuche Wirkung gezeigt haben wurde noch eine Schaumdecke aufgetragen, ehe nach zwei Stunden von Einsatzleiter HBI Johannes Aldrian „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Nach Aussagen der Polizei wird von Brandstiftung ausgegangen. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: BFVDL, BI d.V. Thomas Stopper, BA ( Abschnitt 5 „Oberes Sulmtal“ )