FF SchwarzenauSegnung des neuen Defibrillators

FF Schwarzenau: Defibrillator wurde gesegnet

Am Sonntag wurde im Rahmen der heiligen Messe in der Pfarrkirche der erste Laien-Defibrillator für die Bevölkerung der Gemeinde Schwarzenau gesegnet.

Unsere Sachbearbeiterin des Feuerwehrmedizinischen Dienstes hegte schon lange den Plan, dass ein einfach-bedienbarer Defibrillator angekauft werden sollte. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung präsentierte sie ihre Idee den anwesenden Gemeindemandataren. Erfreulicherweise erklärte sich unser Hr. Pfarrer FKUR Mag. Friedrich Mikesch sofort dazu bereit, dieses lebensrettende Gerät privat zu finanzieren.

Nach einigen Besprechungen zwischen unseren Hr. Pfarrer, SM Mario Krivec vom Roten Kreuz Allentsteig und VM Alexandra Hartner von der FF Schwarzenau konnte dieser Plan rasch in die Realität umgesetzt werden. Anzumerken ist, dass unser Hr. Pfarrer nicht nur für die Finanzierung des Gerätes aufkam, er stellt auch den nötigen Platz zur Verfügung.

Beim Eingang zum Pfarramt Schwarzenau wurde der Defibrillator in einem roten Kasten angebracht. Der Defibrillator ist rund um die Uhr zugänglich, die Kastentüre muss nur geöffnet werden, das Gerät muss nach Gebrauch unbedingt wieder zurückgebracht werden. Nach der Segnung des Laien-Defibrillators am 31. Juli, hatte die Bevölkerung die Möglichkeit eine Schulung in Anspruch zu nehmen. Zahlreiche interessierte Kirchenbesucher nahmen die Gelegenheit wahr und wurden von Mario Krivec und Julian Kaufmann auf das Gerät geschult. Beide Vortragenden konnten auftretende Fragen umgehend beantworten.

Der Laien-Defibrillator ist sehr leicht zu bedienen, da das Gerät die genaue Vorgehensweise im Notfall interpretiert.

Es werden 2 weitere Schulungstermine angeboten:
Sa., 27. August 2016, 13:45 Uhr Gesundheitstag Sportplatz Schwarzenau
Fr., 07.Oktober 2016, 19:00 Uhr Feuerwehrhaus Schwarzenau

Besonderer Dank gebührt somit unseren FKUR Mag. Friedrich Mikesch für die Finanzierung, sowie SM Mario Krivec vom Roten Kreuz Allentsteig und VM Alexandra Hartner von der FF Schwarzenau für die Bemühungen, damit dieses lebensrettende Projekt realisiert werden konnte.

Quelle: FF Schwarzenau, ABI Michael Hartner