BFVDL: Wirtschaftsgebäudebrand in Deutschlandsberg

Zu einem frühmorgendlichen Brandeinsatz wurden die Wehren Deutschlandsberg, Freidorf a.d.L und Frauental a.d.L. um ca. 04:00 alarmiert. Ein Wirtschaftsgebäude stand in Flammen – es gab keine Verletzten.

In den frühen Morgenstunden des 12. Oktobers wurden die Kameraden der Feuerwehren Deutschlandsberg, Freidorf a.d.L und Frauental a.d.L. aus dem Schlaf gerissen und zu einem Wirtschaftsgebäudebrand in Deutschlandsberg alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl eines Nebengebäudes, welches als Garage genutzt wird, in Vollbrand. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Ebenso musste die Wasserversorgung aus einem nahegelegenen Teich sowie von einem Hydranten hergestellt werden. Glücklicherweise wurden bei diesem Brand keine Personen verletzt. Insgesamt wurden durch die Einsatzleitung unter ABI Dr. Gerald Lichtenegger 2 Atemschutztrupps eingesetzt um den Brand zu bekämpfen und ein weiteres Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Das Gebäude wurde mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester untersucht.

Nach rund eineinhalb Stunden konnten die eingesetzten Wehren wieder die Geräte versorgen und in ihre Rüsthäuser einrücken. Die Feuerwehr Deutschlandsberg blieb als zuständige Feuerwehr noch am Einsatzort und hielt die Brandwache.

Was zu dem Brand geführt hatte, sowie die Höhe des entstandenen Schadens konnte zum aktuellen Zeitpunkt nicht festgestellt werden und ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Im Einsatz standen 47 Kameraden mit 9 Fahrzeugen sowie die Polizei Deutschlandsberg mit 1 Fahrzeug und das Rote Kreuz mit 1 Fahrzeug.

Bilder: HBI Hans-Jürgen Ferlitsch und LM d.V. Hannes Mörth (BFVDL)

Quelle: BFVDL A1, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!