FF FohnsdorfWohnhausbrand im Ortskern forderte 4 Feuerwehren

FF Fohnsdorf: Wohnhausbrand forderte 4 Feuerwehren

Ereignisreiche Minuten spielten sich am Freitagabend, den 02. Juni 2017, im obersteirischen Fohnsdorf ab. Gegen 23:00 Uhr eilten mehrere Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei zu einem Wohnhausbrand in den Ortskern. Als die Feuerwehren Fohnsdorf und Hetzendorf am Einsatzort ankamen, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern im Obergeschoss. Schnell war klar, dass der anwesende Rettungsdienst vier Personen versorgte.

Die Aufgabe der insgesamt vier eingesetzten Feuerwehren konzentrierte sich daher auf die Brandbekämpfung. Mehrere Atemschutztrupps löschten die in Vollbrand stehende Wohnung im Innenangriff. Mit einem Außenangriff von der Drehleiter Judenburg sowie zwei weiteren Hochdruckrohren konnte ein Brandübergriff auf den kompletten Dachstuhl verhindert werden. Die Wasserversorgung wurde durch ein in der Nähe befindlichen Überflurhydranten zu den Tanklöschfahrzeugen sichergestellt.

Nach über zwei Stunden konnte der Fohnsdorfer Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter Markus Nußbaummüller „Brand Aus“ geben. Um 02:00 Uhr in der Nacht meldeten sich die Feuerwehren wieder einsatzbereit.

Insgesamt standen die Feuerwehren aus Fohnsdorf, Hetzendorf, Judenburg und Rattenberg mit zwölf Fahrzeugen und 64 Kräften im Einsatz. Das österreichische Rote  Kreuz mit Notarzt sowie Polizei waren ebenso anwesend. Auch der Judenburger Bereichsfeuerwehrkommandant Harald Schaden unterstützte die Einsatzleitung vor Ort.

Die Brandursache ist noch unklar.

Quelle: Ehgartner, FF Fohnsdorf