BF Wien: Mehrere Verletzte bei Zimmerbrand

Flammen schlugen ins Stiegenhaus

Aus bisher unbekannter Ursache brach in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Wien, Ottakring ein Brand aus. Die Bewohner der Brandwohnung konnten selbst flüchten, ließen aber die Wohnungstüre offen stehen. Infolge dessen kam es zur Brandausbreitung in das Stiegenhaus und sämtliche Bewohner über der Brandwohnung waren vom dichten Rauch eingeschlossen.

Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien schlugen bereits Flammen in den Gang und aus einem, durch die Hitze geborstenen Innenhoffenster.

Sofort wurde eine Löschleitung ins Stiegenhaus gelegt und die Flammen unter Atemschutz bekämpft, während ein weiterer Atemschutztrupp mehrere Personen aus darüber liegenden Wohnungen mittels Brandfluchthauben ins Freie rettete. Zeitgleich wurde ein Erwachsener mit einem Kleinkind mittels Drehleiter aus einer verrauchten Wohnung über ein Gaubenfenster gerettet. Ein dritter Atemschutztrupp kontrollierte ebenfalls Wohnungen und wurde zur Entrauchung des Gebäudes eingesetzt.

Von der Berufsrettung Wien, die mit dem K-Zug im Einsatz war, wurden 11 Personen notfallmedizinisch betreut und mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation hospitalisiert.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Anzahl der Einsatzkräfte: 27, Einsatzfahrzeuge: 6

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!