BFVDL: Wohnhausbrand St. Stefan ob Stainz

Zu einem Brand eines Wohnhauses kam es am Donnerstag gegen Mitternacht (21.07.) wegen eines Blitzeinschlages in St. Stefan ob Stainz.

Beim Eintreffen der FF St. Stefan ob Stainz unter der Einsatzleitung von HBI Wolfgang Rumpf (0664/9114822) brannte bereits ein Teil des Wohnhauses lichterloh.

Die Einsatzkräfte mussten zur Wasserversorgung mehrere Zubringerleitungen vom mehreren Metern entfernten Hydranten (ca. 500m) und einem Teich (ca. 700m) legen.
Sie konnten den Brand teils unter Atemschutz mittels Innen – und Aussenangriff erfolgreich bekämpfen. Gegen 03:15 Uhr konnte der Einsatzleiter “Brand aus” geben.

Die Freiwilligen Feuerwehren waren mit 12 Fahrzeugen und rund 80 Feuerwehrkräften im Einsatz. Eine Brandwache ist noch vor Ort.

Nachalarmierung:
FF Stainz um 00:00 Uhr
FF Gundersdorf um 00:27 Uhr

Feuerwehr Gesamt:
Einsatzleiter:
HBI Wolfgang Rumpf / FF St. Stefan ob Stainz 0664/9114822

St. Stefan ob Stainz
Pirkhof
Rossegg
Stainz
Gundersdorf

Gesamt: 12 Fahrzeuge und rund 80 Mann (76 Mann)

Weiters:
Polizei
Rotes Kreuz

Bürgermeister anwesend & im Einsatz
Bgm. Stephan Oswald / Gmd St. Stefan ob Stainz

Quelle: BFVDL, OLMdV Andreas Maier / Pressedienst Abschnitt 07

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!