FF Pasching: Heftiges Unwetter sorgt für Dauereinsatz

Schwere Unwetter mit sintflutartigen Regenmassen und Hagelschauer zogen Samstagabend, den 28. Mai 2016 über Oberösterreich. In der Landeswarnzentrale Oö. in Linz gingen über 300 Notrufe ein, rund 100 Feuerwehren in Oberösterreich rückten zu den Unwettereinsätzen aus.

Besonders betroffen waren die Bezirke Gmunden, Kirchdorf an der Krems sowie der Bezirk Linz-Land. Um 20:52 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pasching zum ersten Überflutungseinsatz alarmiert.

Im Bereich einer Unterführung auf der Umfahrung B139 war ein Fahrstreifen komplett überflutet und musste für den Verkehr teilweise gesperrt werden. Weitere Alarmierungen folgten im Minutentakt und wurden nach und nach abgearbeitet.

Zu zwei Personenrettungen kam es innerhalb von nur 30 Minuten: Beide Male blieben Autolenker mit ihren Fahrzeugen in Unterführungen stecken und wurden von den Wassermassen eingeschlossen. Ein Gewerbebetrieb im Ortsteil Wagram wurde erneut vermurt, das gesamte Firmengebäude war hierbei rund 5 Zentimeter mit Schlammmassen bedeckt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pasching standen in dieser Nacht bei 21 Einsätzen mit sämtlichen Fahrzeugen und 34 Mann rund 6 Stunden im Dauereinsatz.

Quelle: FF Pasching, OFM Dominik Wögerbauer