HFW Villach/KKDefekte Forstmaschine auf der Bruno Kreisky Straße

HFW Villach: Ölaustritt bei zwei Einsätzen

Feuerwehr verhindert Umweltgefährdung durch Ölaustritt bei 2 Einsätzen

Gegen 12 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der FF Drobollach zu einem LKW Unfall auf die Südautobahn im Bereich der Autobahnabfahrt Faakersee alarmiert. Ein Sattelzug kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, der Lenker konnte mit größter Mühe seine Fahrzeug vom Bankett wieder auf die Fahrbahn steuern um ein Umstürzen gerade noch zu verhindern.

Er blieb unverletzt. Durch diesen Unfall trat aus der Zugmaschine eine größere Menge Öl aus.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde sofort eine mobile Auffangwanne gegen die weitere Ausbreitung unter den Tank geschoben. Aus dem betroffenen Tank wurde das Öl in ein Kunststofffass umgepumpt. Bereits ausgetretenes Öl wurde mittels Bindemittel gebunden.

Fast zeitgleich trat bei einer Forstmaschine auf der Bruno Kreisky Straße vermutlich durch einen Defekt ebenfalls Hydrauliköl aus.

Weitere Kräfte der Hauptfeuerwache rückten unverzüglich aus. Am Einsatzort konnte festgestellt werde das bereits eine größere Menge Öl ausgetreten war und die Fahrbahn bereits auf einer Länge von rund 400 Meter verunreinigt war.

Sofort wurde der betroffen Fahrstreifen durch die Polizei gesperrt sowie weitere Feuerwehrkräfte angefordert, berichtet Einsatzleiter Brandmeister Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache.

Eine größere Menge Bindemittel musste per Hand auf die Fahrbahn aufgetragen werden um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Unterstützt wurden wir dabei von der FF Perau sowie der FF Drobollach welche gerade auf der Rückfahrt von der Autobahn befand.

Durch die Kehrmaschine des städtischen Wirtschaftshof wurde das kontaminierte Bindemittel entfernt. Die endgültige Reinigung der Fahrbahn übernahm unser Rüstlöschfahrzug mit der Straßenwaschanlage, welche am Fahrzeug verbaut ist.

Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden. Im Einsatz stand die Hautfeuerwache gemeinsam mit der FF Perau und Drobollach mit 7 Fahrzeugen und rund 32 Mann.

Quelle: ÖA Team HFW Villach