FF Leoben-Stadt Forstarbeiter wurde von Baum getroffen und im Hüftbereich verletzt

Menschenrettung nach Forstunfall bei Leoben

Am 05.08.2016 um 13:59 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T11 – Menschenrettung“ Schachenweg Forstunfall, ÖRK benötigt Unterstützung.

Innerhalb kürzester Zeit rückten die beiden Feuerwehren zu diesem Einsatz aus. Ebenfalls wurde die Bergrettung mitalarmiert. Ein Forstarbeiter wurde von einem gefällten Baum getroffen und im Hüftbereich verletzt. Nach längerer Anfahrt zum Einsatzort stiegen die Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Roten Kreuzes und der Bergrettung über steiles und unwegsames Gelände mit der notwendigen Ausrüstung zum Verunfallten (ca. 200 oberhalb der Forststraße) auf.

Vom bereits eingetroffenen Notarzthubschrauber C12 wurden Notarzt und Flughelfer per Seil abgesetzt. Der Patient wurde in enger Zusammenarbeit der einzelnen Einsatzkräfte erstversorgt und für den Abtransport vorbereitet. Um den Patienten ausfliegen zu können, musste dieser mit einer Korbtrage zu einem ca. 100 m entfernen Platz unter der Unfallstelle unter großen Anstrengungen transportiert werden. Anschließend erfolgte die Rettung mittels Taubergung des Notarzthubschraubers C12.

Um 15:40 Uhr rückten die Feuerwehren wieder in die Rüsthäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß
RTW, Notarzthubschrauber C12
Bergrettung Leoben
Polizei

Quelle: FF Leoben-Stadt