HFW Villach: Unterstützung bei Waldbrand im Gegental

Kurz vor 11 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach als Stützpunktfeuerwehr zur Unterstützung der örtlichen Kräfte beim Waldbrand im Gegental angefordert. Zum Einsatz rückten unserer Großtankfahrzeuge mit 6500 sowie 5000 und 4000 Liter Wasser gemeinsam mit dem Atemluftfüllfahrzeug aus.

Unserer Aufgabe bestand darin dass im Pendelverkehr durchgehend, gemeinsam mit den anderen Tankwägen der Feuerwehren, Wasser vom Tal zu den Sammelstellen am Berg transportiert werden musste. Des weiteren standen von uns 3 weitere Atemschutztrupps für die Brandbekämpfung in Bereitschaft.

Da die Straßen teilweise noch schneebedeckt waren mussten auf den Fahrzeugen sogar Schneeketten montiert werden.

Durch unser Atemluftfahrzeug wurden die verbrauchten Atemschutzflaschen direkt am Berg wieder befüllt, um die Kräfte rasch wieder in den Einsatz zu schicken, berichtet OBI Werdinigg Richard, Kommandant Stellvertreter der Hauptfeuerwache.

Derzeit sind unserer Tanklöschfahrzeuge noch im Pendelverkehr um genügend Löschwasser für die Hubschrauber bereitzustellen.

Quelle: ÖA Team HFW Villach