FF Brunn am Gebirge: Zwei überörtliche Einsätze zur gleichen Zeit

Die sonntägliche Ruhe war für die Kameradinnen und Kameraden der FF Brunn am Gebirge am 08.01.2017 kurz nach Mittag vorbei. In Wiener Neudorf war es einige Zeit zuvor zu einem Wohnhausbrand mit der Alarmstufe B3 gekommen.

Um die bereits anwesenden Kräfte aus Wiener Neudorf, Mödling und Guntramsdorf zu unterstützen wurde um 13:32 Uhr das GTLFA 8000-500 der FF Brunn am Gebirge angefordert. Am Einsatzort übernahmen die Brunner Mitglieder eine Vielzahl an Aufgaben wie unter anderem das Stellen von zwei Atemschutztrupps für Nachlöscharbeiten. Zu späterer Stunde wurde auch noch der vom niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband in Brunn stationierte Unimog sowie der 150-kVA-Stromgenerator zur Einsatzstelle entsandt um die Beleuchtung der Einsatzstelle sicher zu stellen. Einen detaillierten Einsatzbericht finden Sie unter http://www.ff-wr-neudorf.at/.

Nur kurze Zeit nach der Alarmierung nach Wiener Neudorf wurde die Feuerwehr Brunn am Gebirge gemeinsam mit der FF Gießhübl um 13:57 Uhr mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf die A21 alarmiert. Die nach der vorhergehenden Alarmierung im Feuerwehrhaus verbliebenen Kameraden machten sich unverzüglich auf den Weg zur Einsatzstelle, wo gleich nach Eintreffen durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Gießhübl Entwarnung gegeben werden konnte, da keine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Jedoch war dem Unfall ein medizinischer Notfall vorangegangen, welcher den Einsatz eines Notarzthubschraubers notwendig machte. Die anschließende Fahrzeugbergung wurde durch die Einsatzkräfte aus Gießhübl übernommen.

Quelle: FF Brunn am Gebirge, SB Marco Oesze

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!