FF Leoben-Stadt: Gartenhüttenbrand Johann Sackl Gasse

Am 17.07.2016 um 05:56 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt, die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß und die Betriebsfeuerwehr Voestalpine mit dem Alarmstichwort „B05-Zimmer“ zu einem Gartenhüttenbrand unbekannt, ob Personen eingeschlossen sind, in der Johann Sackl Gasse.

Innerhalb kürzester Zeit rückten die Feuerwehren zu diesem Brandereignis aus. Bereits an der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Bei der Erkundung der ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es zu einem Vollbrand einer Gartenhütte gekommen war, und dass sich eventuell noch Personen in der Gartenhütte aufhielten.

Unverzüglich wurde ein umfassender Löschangriff unter schwerem Atemschutz mit 2 HD- und 1 C-Rohr vorgenommen. Weitere Einsatzkräfte bauten eine Zubringerleitung zu den Tanklöschfahrzeugen auf. In der Zwischenzeit wurde der Einsatzleitung mitgeteilt, dass sich keine Personen in der Hütte aufhielten. Dies wurde durch einen eingesetzten Atemschutztrupp, der mit der Wärmebildkamera das Innere der Gartenhütte absuchte, bestätigt.

Der Löschangriff zeigte rasch Wirkung, sodass ein Übergreifen auf andere Objekte verhindert wurde. In der Folge wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren die Feuerwehren um 07:40 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

In der Nacht um 00:48 Uhr führten die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß eine Personenrettung am Stadtkai Höhe Neues Rathaus durch. Eine Person stürzte aus unbekannter Ursache vom Stadtkai auf das darunterliegende Murufer. Diese Person wurde unverletzt gerettet.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß, BTF Voestalpine
ÖRK
Polizei, Brandermittler

Quelle: FF Leoben-Stadt