FF HörmsdorfSchwerer Verkehrsunfall in Aibl

BFVDL: Schwerer Verkehrsunfall in Aibl fordert vier Verletzte

Am Morgen des 16.07.2016 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Eibiswald, Hörmsdorf und Pitschgau-Haselbach zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Aibl (Marktgemeinde Eibiswald) alarmiert. Zwei PKW waren an einer Kreuzung kollidiert, vier Personen wurden verletzt, eine musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.

Drei Feuerwehren mit 32 Mann, das Rote Kreuz, mit 3 Rettungswägen, dem Notarzt, einem Kommandofahrzeug und First Respondern, der Rettungshubschrauber und die Polizei rückten am Morgen des 16.07 zu einem schweren Verkehrsunfall in Aibl aus. An der Kreuzung der B69 mit der Landesstraße Richtung St. Lorenzen waren zwei PKW kollidiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren drei Personen bereits aus den Fahrzeugen befreit, ein weiterer Verletzter befand sich noch eingeklemmt im Fonds eines PKW.

Während die Rettungskräfte die Verletzten versorgten, bereiteten die Feuerwehren die Menschenrettung vor und befreiten anschließend den Eingeklemmten unter Zuhilfenahme hydraulischer Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug. Parallel dazu wurde der Verkehr geregelt und umgeleitet und ein Brandschutz aufgebaut. Die Rettungskräfte wurden noch beim Abtransport der Verletzten unterstützt, bevor der Großteil der Mannschaft einrücken konnte.

Die örtlich zuständige FF Eibiswald nahm abschließend die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle vor.

Quelle: BFVDL, HBI Dipl.-Ing. (FH) Hans Jürgen Ferlitsch