BFV Liezen: FF Gröbming – “ALLES NEU”

Die letzten Jahre standen bei der FF Gröbming ganz im Zeichen des Rüsthaus-Neubaues, einem “Jahrhundertprojekt”, welches mit der kürzlich in Betrieb gegangenen Atemschutz-Füllstation nun endgültig abgeschlossen ist. Nun erneuerte sich auch die komplette Führungsmannschaft der Stützpunktfeuerwehr.

143. Wehrversammlung

Traditioneller Weise am Josefitag (19. März) tagte ab 10 Uhr die Wehrversammlung im neuen Rüsthaus, ABI Gerd Bartl präsentierte die Einsatzstatistik (9 Brand- und 50 Technische Einsätze) und den beachtlichen Mannschaftsstand von 113 Mann, darunter 20 Jugendlichen. 6.737 ehrenamtlich geleistete Stunden wurden im Berichtsjahr erfasst, u.a. bei 56 Übungen und Ausbildungen.

Es folgten die Berichte der Sachgebietsbeauftragten LM Jürgen Lerchegger (Maschinenmeister), OLM Markus Zeiler (Atemschutz), LM Christoph Petter (Bewerbsgruppe), OBI Christoph Schlüßlmayr (Funk und Kommunikation) sowie OBI Christian Sotlar (Jugend). Sodann leisteten fünf Mädchen und Burschen dem Kommandanten ihre Gelöbnisformel. Dem positiven Kassabericht von LM Walter Schwertberger und dem lobenden Bericht der Rechnungsprüfer folgte die einstimmige Entlastung durch das Gremium.

Als letzte “Amtshandlung” führte der scheidende Kommandant gemeinsam mit Bgm. Guggi und LAbg. Royer die Ehrung verdienter Kameraden durch, allen voran HBIaD Hannes Mayerl für 40-jährige und Bgm. Lois Guggi sowie Johann Hörmann für 50-jährige Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehrwesens. Der Hüttenwart und ehemalige Maschinenmeister OBM Herbert Schmid erhielt das Verdienstzeichen in Silber (Foto).

In seinem Schlusswort bedankte sich ABI Bartl, v.a. bei seinem Ausschuss für die kameradschaftliche Zusammenarbeit und die vielen gemeinsam erlebten, manchmal auch schweren Stunden bei schwierigen Einsätzen; dem neuen Kommando wünschte er alles Gute. ABI Gerd Bartl kann auf eine ersprießliche Zeit in seinen 10 Jahren als Kommandant der Stützpunktfeuerwehr zurückblicken, in seine erfolgreiche Ära fallen die Anschaffungen von MTF-A und WLF-K ebenso, wie die Umsetzung des Rüsthausprojektes, einem wahren “Kraftakt”, dem intensive Verhandlungen vorausgingen. Auch verzeichnet die Vorzeige-Wehr heute einen Höchst-Ausbildungsstand und eine gesicherte Tagesausrückebereitschaft.

Neuwahl des Kommandos

Im Anschluss an die Wehrversammlung fand die Neuwahl des Kommandos statt. ABI Gerd Bartl stellte sich nicht mehr der Wahl, sein Stellvertreter OBI Christian Stadler, Kassier LM Walter Schwertberger und Schriftführer OBI Christoph Schlüßlmayr beendeten ebenfalls ihre Funktionen in der Wehrleitung.

Zum neuen Kommandanten wurde HBI Hannes Nussmayr gewählt, dessen Vater Peter Nussmayr übrigens Ortsstellenleiter des benachbarten Roten Kreuz ist; zum neuen OBI wurde Markus Lerchegger gewählt. Als “erste Tat” übergaben die Neugewählten ihren Vorgängern einen üppigen Geschenkskorb. Den Wahlvorsitz führte Bereichskommandant LBDS Gerhard Pötsch persönlich, als Ehrengäste wohnten Bürgermeister HFM Alois Guggi, LAbg. Albert Royer und Peter Nussmayr dem historischen Ereignis bei.

Das neue Führungsduo unterzieht den kompletten Ausschuss einer Verjüngungskur, so sinkt dessen Altersdurchschnitt nun von 41 auf 34 Jahre. Als Schwerpunktthema für die nächsten Jahre favorisiert das neue Kommando in ihrem vorgestellten Punkteprogramm v.a. die dringend anstehenden Fahrzeugbeschaffungen, um die Sicherheit der Bevölkerung auch weiterhin in dem gewohnt hohem Maße gewährleisten zu können.

Nach den Grußworten der Ehrengäste fand man sich noch im Hotel Loy zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Quelle: BVF Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!