BFV Liezen: Skiflug-WM-Wochenende am Kulm

460 Florianis gewährleisteten Sicherheit

Die Skiflug-WM am Kulm ist Geschichte. In den vergangenen 4 Veranstaltungstagen waren 460 Florianijünger von zwei Dutzend Freiwilliger Feuerwehren für Auf- und Abbau, Brandsicherheitswache, Zutritts-/Zufahrtskontrolle, Überwachung des Parkleitsystems und sonstige Tätigkeiten eingesetzt und bildeten für die Veranstaltung so eine unverzichtbare Stütze.

Feuerwehr-Einsatzleitung

Die Feuerwehr-Einsatzleitung oblag Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Andreas Seebacher. Die stationäre Einsatzleitung war in einem Bürocontainer untergebracht, in dem 4 Mann Dienst versahen, allen voran Bereichskommandant LBDS Gerhard Pötsch und Bereichs-KHD-Kommandant Ing. Thomas Fessl, unterstützt von LM Martin Margotti und BM Michael Plank.

Mobile Brandschutzeinheiten

Für die Brandschutztrupps verantwortlich zeichnete HBI Robert Hochrainer, mehrere mobile Löschtrupps waren zu Fuß im Einsatz, um an sich am Gelände verbotene, pyrotechnische Feuer abzulöschen. Für diese Brandsicherheitswache war neben den mobilen Einheiten mit ihren Löschrucksäcken auch ein Quad mit mobiler Löscheinrichtung der Firma Rosenbauer vor Ort. Die Einheiten mussten am Wochenende insgesamt ein Dutzend bengalischer Feuer und zwei gezündete Rauchbomben löschen.

Nach dem Großevent

sorgen die Einsatzkräfte dafür, dass die Besucherströme wieder geordnet die Heimfahrt antreten können. Die darauffolgenden drei Tage stellt die Feuerwehr noch jeweils ca. 20 Mann pro Tag für Abbau- und Aufräumarbeiten ab.

Weitere Bilder finden Sie auf unserer facebook-Seite:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.417853205051841.1073741832.216662715170892&type=3

Quelle: BVF Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr