FF Statzendorf: Richtiges Vorgehen bei Zimmerbrand

In den vergangenen zwei Wochen übten die zwei Züge der Freiwilligen Feuerwehr Statzendorf unabhängig voneinander das richtige Vorgehen bei einem Zimmerbrand.

Übungsannahme war ein Wohnungsbrand mit einer vermissten Person in Absdorf in der Helenengasse. Bereits während der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus. Nach Eintreffen am Übungsort wurde unverzüglich eine Angriffsleitung aufgebaut und der Atemschutztrupp konnte seine Arbeit aufnehmen.

Mit Unterstützung der Wärmebildkamera konnte die vermisste Person rasch aufgefunden und gerettet werden. Zeitgleich wurden Abluftöffnungen im Gebäude geschaffen um eine Druckbelüftung zu ermöglichen.

Nachdem der Vermisste gerettet war wurden die gesetzten Maßnahmen durchbesprochen und weitere Taktiken erläutert. Beim zweiten Durchgang, es wurden die Atemschutzgeräteträger getauscht, konnte eine alternative Vorgehensweise geübt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf möchte sich in diesem Sinne ganz herzlich bei Ehrenkommandant Hell Rudolf senior für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes bedanken. Man konnte realitätsnahe mit gefüllten Schlauchleitungen üben. Weiters konnte auch die Türöffnung und Rauchgaskühlung unter realistischen Umständen durchgeführt werden.

Quelle: FF Statzendorf, LM Markus Kral