BFVDL: Abschnitts-Atemschutzübung in Kloster

Am Samstag, den 26.11.2016 fand in Kloster die heurige Atemschutzübung des Abschnitts 1 statt. 3 Stationen waren zu bewältigen, jeder teilnehmende Trupp konnte die gestellten Aufgaben bravourös meistern.

Eine Atemschutzübung zu veranstalten, bei welcher für jeden Teilnehmer etwas dabei ist. Das war das Ziel der Verantwortlichen rund um HBI Josef Klug (FF Kloster) & Wolfgang Kohler (FF Deutschlandsberg), welche diese Übung ausgearbeitet hatten.
3 Stationen galt es von den Teilnehmern zu bewältigen. Als Übungsobjekt diente der Keller der Volksschule Kloster, sowie ein weiterer Keller eines Gebäudes in der Nähe der Kirche.

Von den Verantwortlichen wurden Feuerwehrgegenstände in den 3 Räumen versteckt, welche aufgefunden und an den Stationsverantwortlichen übergeben werden mussten. 6 Trupps stellten sich dieser Aufgabenstellung. Zur vollen Zufriedenheit von Wolfgang Kohler konnten alle Trupps die versteckten Teile auffinden.
Ebenso wurde das WLF/ATS Fahrzeug der BTF Magna Lannach in Kloster positioniert um die Atemluftflaschen der im Übungseinsatz stehenden Feuerwehren umgehen wieder aufzufüllen. Das im Abschnitt 01 stationierte Einsatzleitfahrzeug der FF Wildbach nahm ebenso an dieser Übung teil.

ABI Hörgl bedankte sich im Rahmen der Abschlussbesprechung bei allen Teilnehmern für die tolle, problemlose und vor allem unfallfreien Zusammenarbeit. Ein großer Dank erging auch an HBI Klug und der gesamten Feuerwehr Kloster für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. Ebenso danke er Wolfgang Kohler für die Ausarbeitung der Übung.

Wolfgang Kohler bedankte sich ebenfalls für die Teilnahme an der Übung und sprach einige wenige Fehler an, welche ihm aufgefallen waren. Auf diese wurden die Trupps ebenfalls direkt an der Übungsstelle hingewiesen.

HBI Klug lud noch alle Teilnehmer im Namen der FF Kloster auf ein Essen sowie Getränke ein.

Im Übungseinsatz standen:
FF Deutschlandsberg
FF Glashütten
FF Kloster
BTF Liechtenstein FDION
BTF Magna Lannach
FF Osterwitz
FF Wildbach

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1