FF Leoben-Stadt: Tierrettung einmal anders

Am 21.11.2016 um 23:36 Uhr alarmierte die Landesleitzentrale Florian Steiermark die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt zu einer Tierrettung am Trommelschlagweg. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass sich ein Hund zwischen Erdboden und Grundplatte in der Mitte eines Garagenblockes mit einer Längsausdehnung von ca. 100 m befand.

Der eingeschlossene Hund konnte auch mit viel Überredungskunst nicht überzeugt werden, diese Örtlichkeit wieder auf dem Weg zu verlassen, wo er hineingekrabbelt ist. So musste in langwieriger Arbeit mit einem Bohrhammer ein Zugang geschaffen werden, um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nach ca. 3 Stunden konnte der Hund seinem Besitzer wohlbehalten übergeben werden.

Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Einsatzkräfte um 03:15 Uhr in das Feuerwehrhaus ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt
Polizei

Quelle: FF Leoben-Stadt

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!