FF Biberbach: Ölspur aufgrund eines technischen Gebrechens

Feuerwehr Biberbach erneut bei Ölspur-Beseitigung im Einsatz

Am frühen Abend des 22. August wurden die Mitglieder der Feuerwehr Biberbach neuerlich zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert. Auf der L6200, Nähe Maaberg, hatte ein PKW aufgrund eines technischen Gebrechens Öl verloren und zog dabei eine rund 200 m lange Ölspur. Ein Anrainer wurde auf das Unglück aufmerksam und alarmierte die Einsatzkräfte.

Nach erfolgter Absicherung der Einsatzstelle wurde Ölbindemittel auf das ausgelaufene Öl aufgetragen und einwirken gelassen. Im Anschluss konnte das Bindemittel mittels Kehrmaschine der Gemeinde Biberbach aufgenommen werden, sowie die Straße mithilfe der Straßenwaschanlage des HLF 3 gereinigt werden.

Der ebenfalls angeforderte Streckendienst der Straßenmeisterei St. Peter/Au sicherte den Straßenabschnitt zusätzlich mit Warntafeln ab. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Landesstraße in diesem Bereich gesperrt und eine lokale Umleitung eingerichtet.

Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz standen zehn Mitglieder mit vier Fahrzeugen.

Quelle: FF Biberbach, LM Gregor Leitner

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!