HFW Villach/KKPKW überschlägt sich, Insassen verletzt

HFW Villach: PKW überschlägt sich, Insassen verletzt

Gegen 3 Uhr 30 morgens meldete die Stadtleitstelle der Polizei Villach einen Verkehrsunfall, bei dem sich ein Fahrzeug auf der Bruno-Kreisky-Straße im Villacher Stadtteil Perau überschlagen haben solle. Von der Bezirksalarm- und Warnzentrale der Stadt Villach wurde Alarmstufe 2 für die Feuerwehr Perau und die Hauptfeuerwache Villach ausgelöst. Eine genaue Lage vor Ort war noch nicht gemeldet.

„Beim Eintreffen unserer Kräfte konnte festgestellt werden, dass aus noch unbekannter Ursache ein PKW von der Fahrbahn abgekommen war, einen Laternenmast touchierte und sich daraufhin überschlagen hatte und seitlich zu liegen kam“, berichtet HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Ein Verletzter wurde bereits vom Notarzt des Roten Kreuz versorgt. Glücklicherweise waren keine Personen mehr im Auto eingeklemmt.

Da am Anfang nicht genau klar war wie viele Personen sich im PKW zum Zeitpunkt des Unfalles befanden, wurde mittels Taschenlampen und Wärmebildkameras das nahe gelegene Waldstück durchsucht. Es konnten jedoch keine weiteren Personen aufgefunden werden. Die weiteren Aufgaben der Feuerwehren waren das Absichern der Einsatzstelle, Sicherstellen des Brandschutzes und in weiterer Folge das Binden von ausgelaufenen Betriebsmitteln.

Im Auftrag der Polizei wurde der PKW auf die Räder gestellt, dann trennten wir die Stromversorgung, hoben das Fahrzeug mittels Kran auf den danebenliegenden Parkplatz, wo es gesichert abgestellt wurde.

Im Anschluss wurde das kontaminierte Ölbindemittel aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit insgesamt 8 Fahrzeugen und rund 40 Mann, sowie die Polizei und das Rote Kreuz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach