FF Andorf: Schwerer Verkehrsunfall

Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzten nach vermutlichem Sekundenschlaf auf der Andorferstraße

Einen schweren Unfall löste ein junger Waizenkirchner am Nachmittag des 6. März auf der Andorferstraße aus. Der junge Lenker war vermutlich infolge von Sekundenschlaf auf die Gegenfahrbahn geraten. Während er einen Fahrer, in dem sich seine 6-jährige Tochter befand, nur noch streifte, krachte er in der Folge frontal in das Fahrzeug einer 37-jährigen Rainbacherin.Durch die Wucht des Anpralles wurde der VW Polo gegen die Straßenböschung geschleudert und die Lenkerin darin eingeklemmt. Unmittelbar nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde das Fahrzeug abgesichert, das daneben zu liegen gekommene Auto entfernt und konnte somit zur Verunfallten gelangt werden. Nach einem Check durch den Notarzt entschied man sich, die Verletzte mittels Schaufeltrage aus ihrer misslichen Situation zu bergen.

Alle vier Verletzten mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Zudem musste die Andorferstraße für mehr als eine Stunde komplett gesperrt werden und wurde mittels Feuerwehrlotsen eine örtliche Umleitung eingerichtet. In weiterer Folge wurden die drei Fahrzeug von der Straße entfernt und die Fahrbahn gereinigt. Als dies alles abgeschlossen war, konnten die alarmierten Feuerwehren Andorf und Pimpfing von der Unfallstelle abrücken.

Im Einsatz waren neben den Feuerwehren der Notarzthubschrauber „Euro 3“, das Notarztteam, das Rote Kreuz und die Polizei, sowie örtliche Abschleppdienste.

Quelle: FF Andorf

Scroll to top