BFVDL A2: 26-Tonnen-LKW drohte umzustürzen

Gemeinsamer Einsatz für die Feuerwehren Wies und Eibiswald

Im Ortsteil Wielfresen war ein mit Futtermittel beladener Silo-LKW von der dort noch schneeglatten Fahrbahn abgekommen. Er rutschte bergseitig in den Straßengraben und blieb in Schräglage hängen.

Aufgrund der Schneefahrbahn auf der Zufahrt zum entlegenen Bauernhof mussten bei den Einsatzfahrzeugen kurz vor dem Einsatzort Schneeketten aufgelegt werden. Mithilfe von einer Umlenkrolle und 8-Tonnen-Seilwinde wurde das Schwerfahrzeug von hinten vom RLF 1 Wies aus dem Graben geseilt, während es vorne vom SRF Eibiswald gezogen wurde. So konnte der LKW schonend geborgen werden und der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Die Feuerwehr Wies stand mit zwei Fahrzeugen und 12 Mann, die Feuerwehr Eibiswald mit einem Fahrzeug und drei Mann rund zwei Stunden im Einsatz.

Bericht: OBI Martin Garber

Quelle: BFVDL A2, LM d.V. Marcel Stelzer / Pressebeauftragter Abschnitt 2