Umlenkrolle

Baggerbergung aus einem Bachbett

Am 08.11.2018 um 19:16 Uhr wurde die FF Weistrach zur Unterstützung der FF Rohrbach bei einer Baggerbergung nachalarmiert. Ein Kettenbagger blieb bei Ausgrabungsarbeiten im Bachbett stecken und konnte weder vor noch zurück. Da um 19:30 Uhr sowieso alle drei Weistracher Wehren eine Atemschutzübung gehabt hätten waren bereits sehr viele Feuerwehrmitglieder im FF Haus. …weiterlesen

Webmaster



26-Tonnen-LKW drohte umzustürzen - Gemeinsamer Einsatz für die Feuerwehren Wies und Eibiswald

Gemeinsamer Einsatz für die Feuerwehren Wies und Eibiswald

Im Ortsteil Wielfresen war ein mit Futtermittel beladener Silo-LKW von der dort noch schneeglatten Fahrbahn abgekommen. Er rutschte bergseitig in den Straßengraben und blieb in Schräglage hängen. …weiterlesen

Webmaster


Fahrzeugbergung an der L 116 am 09.12.17

Am 09.12. wurde die FF Mogersdorf-Ort um 15.47 Uhr von der LSZ Burgenland mittels Stillem Alarm zu einer Fahrzeugbergung auf die L 116 Richtung Heiligenkreuz/L alarmiert. Ein PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam im Straßengraben zu stehen. Die alarmierten Einsatzkräfte bargen das Fahrzeug mittels Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges und einer Umlenkrolle. Beim PKW entstand leichter Sachschaden. Der Lenker blieb unverletzt. Nach der Bergung konnte der Lenker seine Fahrt fortsetzen. …weiterlesen

Webmaster


LKW mit Biertreber in Wiese hängen geblieben

Am 12.10.2017 um 14:09 Uhr wurde die FF Weistrach zu einer LKW Bergung nach Neudorf alarmiert. Ein LKW-Fahrer versuchte seinen 3 Achser, der mit Biertreber beladen war, auf einer Wiese zu wenden, wobei er hängen blieb. Die Versuche des Landwirts, den LKW mit der Traktorseilwinde zu bergen, verliefen negativ.

Zur Bergung setzte die Feuerwehr die Seilwinde des RLFA 2000, eine Umlenkrolle und eine Bandschlinge, die an einem Baum fixiert wurde, ein. Durch diese Technik verdoppelt sich die Zugkraft der Winde von 5 auf 10 Tonnen, sodass der LKW aus den Furchen gezogen werden konnte. Anschließend wurde das Schwerfahrzeug mit dem LFA-S und einer Abschleppstange aus der Wiese gezogen.

Nachdem der LKW mit unserer Hilfe die Wiese verlassen konnte und neuerlich umdrehte, blieb er ein weiteres Mal hängen. Auch dieses Problem konnten wir nach kurzer Zeit lösen und den Laster wieder befreien.

Kurz vor 16:00 Uhr konnte die FF Weistrach mit 2 Fahrzeugen und 7 Mann in das Feuerwehrhaus einrücken um die Gerätschaften zu reinigen.

Quelle: FF Weistrach, BI Gregor Payrleitner

Webmaster