HFW Villach: Zwei Verkehrsunfälle gleichzeitig

Gegen 17:30 Uhr meldete die Leitstelle der Polizei einen schweren Verkehrsunfall auf der Tiroler Straße in Villach mit eingeklemmter Person. Unverzüglich wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach, die FF Pogöriach sowie die FF Fellach ausgelöst.

Am Einsatzort wurde folgende Lage vorgefunden. Zwei Pkw kollidierten im Kreuzungsbereich miteinander, eine Person wurde durch den Aufprall durch das Fahrzeug geschleudert und blieb im Fußraum verletzt liegen. Der Lenker des zweiten Fahrzeuges konnte sich selbständig aus seinem Auto befreien.

Sofort wurde schweres Rettungsgerät bereitgestellt und die Unfallstelle ausreichend ausgeleuchtet sowie ein Brandschutz aufgebaut. Nach Erstversorgung und Freigabe durch den Notarzt wurde die Frau mit dem Bergebrett aus dem PKW geborgen und der Rettung übergeben, so Brandmeister Scharf Alexander Zugskommandant der Hauptfeuerwache. Die Dame wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach verbracht.

Kurz nach dem ersten Alarm wurde ein weiterer Unfall im Bereich der Gödersdorfer Landestraße unserer Einsatzzentrale mitgeteilt. Weitere Kräfte der Hauptfeuerwache Villach sowie der FF Judendorf wurden alarmiert und rückten aus. Gleichzeitig wurde aufgrund der örtlichen Nähe die FF Gödersdorf seitens der BAWZ Villach Stadt mit alarmiert.

Am Einsatzort wurden ein Unfall mit zwei schwer beschädigten Pkws, welche in sich verkeilt waren, vorgefunden. Glücklicherweise waren keine Person eingeklemmt.

So wurden von den eingetroffen Feuerwehren Absicherungs- und Aufräumarbeiten durchgeführt. Über verletzte Personen zu diesem Unfall liegen uns derzeit kein Meldungen vor.

Die verunfallten Fahrzeug wurden in beiden Fällen von privaten Abschleppunternehmen abtransportiert.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang