PFM Mathias Redl Wieder schwerer Unfall auf der B41; Das Unfallfahrzeug wird verladen

BFKDO Gmünd: Wieder schwerer Unfall auf der B41

Erneut krachte es auf der B41 zwischen Schrems und Gmünd zu Beginn der Kartoffel-Saisson. Gegen 11:00 Uhr kollidierte ein PKW Fahrer mit dem Anhänger eines Traktors. Der Traktor fuhr mit zwei Anhängern auf der B41 auf Höhe der Ortschaft Hoheneich Richtung Schrems als ihm der PKW von hinten auffuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der Motor des Toyota nach hinten und drückte das gesamte Armaturenbrett, samt Lenkrad, in Richtung des Fahrers, welcher mit Verletzungen unbekannten Grades ins LKH Gmünd eingeliefert wurde. Um die Motorhaube zu öffnen und die Batterie abzuklemmen musste der hydraulische Rettungssatz verwendet werden.

Aufgrund einer unklaren Ortsangabe bei der Alarmierung der Feuerwehr wurden erst die Florianis aus Niederschrems und Schrems alarmiert, dann jedoch die zuständige Feuerwehr Hoheneich nachgefordert. Gemeinsam konnten die Trümmer und das stark demolierte Fahrzeug von der Fahrbahn entfernt werden.

Da sich die Deichsel des Traktoranhängers durch den Aufprall extrem verformt hatte und nicht mehr mit den Traktor verbunden werden konnte, wurde zunächst die FF Stadt-Gmünd mit einem SRF (Schweres Rüstfahrzeug) angefordert um diesen abzuschleppen. Der Bauer konnte den Anhänger dann jedoch provisorisch an seinem Zugfahrzeug befestigen und von der Bundesstraße ziehen. Außerdem musste die hintere Stoßstange des Hängers mit einem Trennschleifer entfernt werden, da diese den hinteren Reifen blockierte.

Der Verkehr wurde für die Zeit der Aufräumarbeiten durch Hoheneich umgeleitet. Der Lenker des Traktors blieb unverletzt.

Quelle: BFKDO Gmünd, OFM Dominik Krenn, Öffentlichkeitsarbeit – Abschnitt Gmünd/FF-Hoheneich/BFÜST Gmünd