HFW Villach: Verkehrsunfall A10 Tauernautobahn

Schwerer Verkehrsunfall Tauernautobahn in Villach fordert 7 Verletzte

Kurz vor 09:30 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Vassach zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Tauernautobahn A10 Höhe in der Unterflurtrasse St. Andrä alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache kollidierten insgesamt 4 Fahrzeug in der Einhausung miteinander.

Beim Eintreffen der Feuerwehr sowie des Roten Kreuzes waren alle Insassen bereits aus dem Fahrzeug gerettet. 7 Personen, darunter einige Kleinkinder, wurden nach der Erstversorgung des Notarztes ins LKH Villach verbracht.

Für die kleinen Patienten wurden zur Beruhigung Stofftiere von der Feuerwehr bereitgestellt sowie die weiteren unverletzten Personen betreut und von der Autobahn verbracht, berichtet Einsatzleiter Brandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Des weiteren wurde die Unfallstelle abgesichert sowie ein Brandschutz aufgebaut. Im Auftrag der Polizei wurde ein Fahrzeug von der Autobahn von der Feuerwehr geborgen und einem privaten Abschleppunternehmen übergeben. Ausgeflossene Betriebsmittel wurden gebunden.

Die oben genannten Feuerwehren standen mit 7 Fahrzeugen und 45 Mann eineinhalb Stunden im Einsatz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach