HFW Villach: Schwerer Verkehrsunfall Tauernautobahn fordert 3 Verletzte

Kurz nach 11:00 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Zauchen zu einem Verkehrsunfall auf die Tauernautobahn A10 Höhe der Autobahnpolizei alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache überschlug sich ein PKW und kam auf dem Grünstreifen zu liegen.

Die Beifahrerin konnte sich mit ihrem Kleinkind vor Eintreffen der Feuerwehr mit Hilfe von anderen Verkehrsteilnehmern aus dem Fahrzeug befreien. Der Lenker befand sich bei unserem Eintreffen noch im Fahrzeug.

Nach Rücksprache mit der Notärztin des Roten Kreuzes wurde eine größere Bergeöffnung mittels hydraulischem Rettungsgerät geschaffen, berichtet Einsatzleiter Brandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach. Mittels Bergebrett wurde die Person aus dem Fahrzeug befreit.

Die junge Familie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach verbracht.

Des weiteren wurde die Unfallstelle abgesichert, sowie ein Brandschutz aufgebaut. Die Straße wurde nach der Bergung des Fahrzeuges durch ein privates Abschleppunternehmen gereinigt und ausgeflossene Betriebsmittel gebunden.

Die oben genannten Feuerwehren standen mit 7 Fahrzeugen und 40 Mann eineinhalb Stunden im Einsatz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!