FF Mariazell: Bentley stürzt 50 Meter in den Abgrund

Am 10. Oktober 2016 um 13:59 wurde zur Unterstützung der ortszuständigen Feuerwehr Gollrad, die FF-Mariazell zu einem schweren Verkehrsunfall auf das Niederalpl (L113) alarmiert. Der Lenker eines „Bentleys“ fuhr für Filmaufnahmen von Mürzsteg kommend in Richtung Aschbach. Am Niederalpl kam der PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug von der Straße ab, überschlug sich mehrmals und stürzte dabei ca 50 Meter einen Abhang hinunter.

Mit der Unterstützung zweier Freunde, die in einem anderen Fahrzeug dem „Bentley“ folgten, gelang es beiden Insassen das Fahrzeug selbst zu verlassen. Während der Fahrer wie durch ein Wunder unverletzt blieb, wurde der Beifahrer mit schweren Verletzungen mit dem C-15 Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.

Aufgabe der FF-Mariazell war es, dass Fahrzeug zu bergen. Dazu wurde erst mit einer Motorsäge der Bergungsweg von Bäumen und Ästen befreit. Mit der SRF-Seilwinde und einer Umlenkrolle wurde das Fahrzeug dann zurück auf die Straße gezogen und mit dem Hebekran auf den PKW-Anhänger gehoben und abtransportiert. An dem 220.000 Euro teuren Bentley mit 635 PS entstand Totalschaden.

Am Einsatzort:
FF-Gollrad
FF-Mariazell
Executive
Rotes Kreuz
Notarzt
C-15 Rettungshubschrauber

Mannschaftsstärke:
12 Mann FF-Mariazell
3 Mann + 1 Frau FF-Gollrad

Eingesetzte Fahrzeuge:
KRFS-A
VF
SRF
TLFA-3000

Quelle: FF Mariazell, FM Christian SPROSEC