HFW Villach: Porsche brennt auf der Südautobahn

Kurz nach 10 Uhr meldete die Polizei einen PKW Brand auf der Südautobahn kurz vor der Abfahrt Faakersee in Fahrtrichtung Villach. Nähere Angaben über Verletzte bzw. die genaue Situation konnten nicht genau definiert werden. Somit wurde gemäß dem Autobahnalarmplan Alarmstufe 2 und somit die Hauptfeuerwache Villach und die FF Gödersdorf alarmiert.

Beim Eintreffendes des ersten Tanklöschfahrzeuges der Hauptfeuerwache hatte bereits die Autobahnpolizei erste Löschversuche mittels Handfeuerlöschern unternommen. Da der Brand im Motorraum des Porsches bereits sehr weit fortgeschritten war wurde unverzüglich eine Hochdrucklöschleitung zur Brandbekämpfung vorgenommen.

Gemeinsam mit der FF Gödersdorf konnte der Brand rasch eingedämmt und ein Ausbrennen des kompletten Fahrzeuges verhindert werden, berichtet Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Die Lenkerin konnte ihr Fahrzeug bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte unverletzt verlassen.

Abschließend mussten noch ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt werden. Der beschädigte PKW wurde von einem privaten Abschleppunternehmen von der Autobahn verbracht.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit 6 Fahrzeugen und rund 30 Mann.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!