HFW Villach: Fahrzeugbrand auf der Südautobahn

Kurz vor 9 Uhr vormittags meldeten zahlreiche Anrufer eine Fahrzeugbrand auf der A2 Südautobahn kurz nach der Auffahrt Faakersee in Fahrtrichtung Klagenfurt. Seitens der Hauptfeuerwache rückten 2 Tanklöschfahrzeuge unverzüglich aus. Bereits auf der Anfahrt konnte eine massive Rauchwolke erkannt werden.

Der Lenker hatte während der fahrt Rauch im Rückspiegel bemerkt, hielt sein Fahrzeug am Pannenstreifen an und versuchte bereits vor unserem Eintreffen mittels Handfeuerlöscher die Flammen zu bekämpfen. Aufgrund des bereits fortgeschrittenen Brandes scheiterte er.

Beim Eintreffen stand der Kleintransporter, welcher mit Paketen beladen war, in Vollbrand und es wurden sofort 2 Löschleitungen vorgenommen, ein Atemschutztrupp bekämpfte aufgrund der starken Rauchentwicklung den Brand im Inneren des Fahrzeuges, berichtet Einsatzleiter Oberbrandmeister Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache Villach.

Nach rund einer halben Stunde konnte Brand Aus gegeben werden. Ein privates Abschleppunternehmen verbrachte das völlig ausgebrannte Fahrzeug von der Autobahn.

Gemeinsam mit Mitarbeitern der ASFINAG wurde der Teile des ausgebrannten Fahrzeuges entfernt und die Fahrbahn gereinigt. Während des Einsatzes war die Autobahn nur einspurig befahrbar.

Die Hauptfeuerwache Villach stand mit 2 Fahrzeugen und 9 Mann gemeinsam mit der Autobahnpolizei und der Asfinag im Einsatz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!