BFKDO Hollabrunn: Explosion Einfamilienhaus

Eine Schwerverletzte

Am 20.09.2017 kurz vor 10:00 morgens wurden 6 Feuerwehren zu einer Wohnhausexplosion nach Aspersdorf (bei Hollabrunn) alarmiert. Der Knall wurde noch kilometerweit wahrgenommen.

Zum Zeitpunkt der Explosion befanden sich eine Frau und ein Hund in dem Einfamilienhaus. Beide konnten das Gebäude schwer verletzt verlassen. Die Frau konnte noch Angaben machen, dass sich niemand mehr im Gebäude befindet. Sie wurde mit schweren Verbrennungen mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Auch der Hund wurde mit schweren Verbrennungen in eine Tierklink gebracht.

Durch die Feuerwehrmitglieder wurde umgehend der gesamte Straßenzug evakuiert und von der EVN vom Gas-Netz genommen. Die Flammen konnten rasch mit drei Löschleitungen von Atemschutztrupps unter Kontrolle gebracht werden.

Das betroffene Haus hat keinen Gas-Anschluss, jedoch wurde durch Messungen der Feuerwehr und EVN Gas in der Kanalisation festgestellt. Daraufhin wurde der Absperrbereich erneut erweitert.

Das Wohnhaus wurde bei der Explosion komplett zerstört. Ganze Mauerteile flogen meterweit durch die Luft. Die genaue Ursache der Explosion wird durch die Polizei ermittelt.

Insgesamt stehen 52 Feuerwehrmitglieder mit 15 Fahrzeugen im Einsatz. 6 Atemschutztrupps wurden insgesamt eingesetzt.

Ebenfalls im Einsatz 4 Fahrzeuge vom Roten Kreuz, Notarzthubschrauber Christophorus 2, 5 Streifen der Polizei und die EVN.

Gegen Mittag konnten die ersten Feuerwehren abrücken. Drei Mannschaften bleiben für Sicherungsmaßnahmen noch vor Ort.

Quelle: BFKDO Hollabrunn

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!