FF Gänserndorf: Wohnhaus hatte Feuer gefangen

In den frühen Morgenstunden wurde die Freiwillige Feuerwehr Gänserndorf um 01.58 Uhr zu einem Brandverdacht in die Dr. Josef Leisser Gasse per Pager alarmiert. Bereits wenige Minuten später konnte das Einsatzvorausfahrzeug für den Brandeinsatz zur besagten Einsatzadresse ausrücken.

Bei der der Ankunft konnte der Einsatzleiter feststellen dass es sich nicht um einen Brandverdacht sondern um einen Wohnhausbrand handelte, sofort ließ er über die BAZ Mistelbach einen Gesamtalarm für die Freiwillige Feuerwehr Gänserndorf auslösen.

In der Erstphase war das Lokalisieren des Brandes das Hauptthema, parallel dazu wurden Öffnungen geschaffen um den Druckbelüfter zu aktivieren. Mit 2 Rohren unter Atemschutz konnte der Brand eingedämmt und abgelöscht werden.

Die Aufräumarbeiten dauerten jedoch noch einige Zeit. Leider konnte eine im Rauch befindliche Katze nicht mehr gerettet werden. Im Einsatz standen ca. 30 Mann mit 5 Fahrzeugen.

Quelle: FF Gänserndorf, Markus Hinkel

Scroll to top