BF Wien: Frau verstirbt bei Wohnungsbrand

In Wien–Ottakring war gegen 02:00 Uhr ein Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienaltbaus ausgebrochen. Dieser war von mehreren Hausbewohnern bemerkt worden, welche die Einsatzkräfte verständigten.

Noch vor Eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien konnte von Polizeibeamten eine Frau aus einer Wohnung gerettet werden. Von einem Atemschutztrupp wurde umgehend eine Löschleitung zum Innenangriff in die Brandwohnung vorgetragen. Beim Vordringen zum Brandraum wurde die Wohnungsinhaberin leblos vorgefunden.

Die Frau wurde sofort aus der Wohnung gebracht und an die Sanitäter der Berufsrettung Wien übergeben. Die Reanimationsversuche blieben erfolglos, die Frau verstarb noch am Einsatzort.
Die Löscharbeiten gestalteten sich auf Grund umfangreicher Lagerungen langwierig. Mehrere, nacheinander eingesetzte Atemschutztrupps waren mit Brandbekämpfungs- und Ausräumarbeiten beschäftigt.

Parallel zu den Löscharbeiten wurden das Stiegenhaus und weitere Wohnungen auf eventuell durch den Brandrauch eingeschlossene Personen kontrolliert. Zur Entrauchung wurde ein Druckbelüftungsgerät eingesetzt.

Etliche Hausbewohner hatten das Gebäude bereits verlassen und wurden vom Katastrophenzug der Berufsrettung Wien betreut.

Insgesamt wurden neun Personen, darunter ein Polizeibeamter vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Anzahl der Einsatzkräfte: 33, Einsatzfahrzeuge: 7

Quelle: MA 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien