MA 68 Lichtbildstelle Umfangreiche Löscharbeiten in Wien – Favoriten

BF Wien: Umfangreiche Löscharbeiten – benachbarte Schule musste evakuiert werden

Dienstagvormittag ist in Wien – Favoriten ein Brand ausgebrochen. Der Brand breitete sich über die Lüftungsanlage des Geschäftslokals auf die Deckenkonstruktionen der Betriebsstätte und des Gebäudes aus. Über die im Innenhof am Gebäude hochgeführte Lüftungsleitung gelang der Brand bis zum Dach des Hauses. Die dabei entstandene Rauchentwicklung verteilte sich über mehrere Straßenzüge.

Von den ersteintreffenden Feuerwehrkräften wurde umgehend eine Löschleitung unter Atemschutz im Innenangriff vorgenommen um den Brand innerhalb des Geschäftslokals zu bekämpfen. Weitere Löschleitungen wurden unter Atemschutz im Innenhof zur Brandbekämpfung des Lüftungsleitungsbrandes und über die Drehleiter zum Ablöschen des Lüftungskopfes eingesetzt.

Im Wohn- und Geschäftsgebäude wurden die Holzdeckenkonstruktionen aller Geschoße im Bereich der Lüftungsleitung mit einer Motorrettungssäge großflächig geöffnet und der Brand unter Einsatz von Löschlanzen abgelöscht.

Durch die aufwendigen Löscharbeiten konnten alle Brandstellen letztlich vollständig abgelöscht werden.

Die Löschmaßnahmen wurden von einer Kontrolle des Stiegenhauses und des Dachgeschoßes begleitet, wo die Bewohner der dort gelegenen Wohnungen aufgrund einer vorhandenen Kohlenstoffmonoxidkonzentration in Sicherheit gebracht werden mussten.

Über das im Umbau befindliche, teilweise offen stehende Dachgeschoß des angrenzenden Schulgebäudes drang Brandrauch in die Schule ein. Aus Sicherheitsgründen wurde das Unterrichtsgebäude für die Dauer des Feuerwehreinsatzes vorsorglich evakuiert. Rund 400 Schüler und Lehrer wurden unter Betreuung der Berufsrettung Wien mit Bussen des K-Zuges und der Wiener Linien in Sicherheit gebracht.

Mit mehreren, speziell zur Entrauchung von großvolumigen Objekten entwickelten Hochleistungsbelüftungsgeräten wurden das Stiegenhaus, das Dachgeschoß und das Geschäftslokal als auch das Schulgebäude belüftet.

Aufgrund der entstandenen Schäden musste die Gasversorgung des Wohn- und Geschäftshauses gesperrt werden.

Zwei Bauarbeiter wurden an die Berufsrettung Wien übergeben. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.
Für die Dauer des Einsatzes waren die Davidgasse und die Leibnitzgasse für den Verkehr gesperrt.

Anzahl der Einsatzkräfte: 53, Fahrzeuge: 12

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien