FF Bad Ischl: Gasgeruch in Supermarkt

Mitarbeiter bzw. Kunden eines Supermarktes in der Technoparkstraße nahmen einen Gasgeruch wahr.

Daraufhin wurde über „Notruf 122“ die freiwillige Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Die FF Bad Ischl sowie FW Reiterndorf wurden daraufhin von der OÖ Landeswarnzentrale mittels Funkmeldeempfänger alarmiert.

Mittels eines Gasspürgerätes wurde sofort die Explosionsgefahr im Objekt gemessen. Jedoch konnte keine entsprechend gefährliche Konzentration festgestellt werden. In weiterer Folge wurde das Objekt mittels eines Hochleistungsbelüftungsgerätes belüftet.

Nach langer Suche konnte jedoch die Ursache des Gasgeruches nicht gefunden werden.  Somit wurde der Einsatz um 13:45 Uhr beendet.

Von der FF Bad Ischl waren 17 Mann mit KDO-F, TLF-A2000 und DL-K und von der FW Reiterndorf 6 Mann mit VLF-A im Einsatz.

Weiters: eine Sektorstreife der Polizeiinspektion Bad Ischl und ein SEW des roten Kreuz Bad Ischl.

Quelle: FF Bad Ischl, HFM Michael Zeppezauer

Scroll to top