FF Kremsmünster: Drei Feuerwehren bei 7,1 km langer Ölspur

Am Abend des 07.04.2015 wurden die drei Feuerwehren des Pflichtbereiches Kremsmünster zu einer 7,1 km langen Ölspur alarmiert. Es mussten auf dieser Strecke ca. 80 Liter Hydrauliköl gebunden werden.

Am 07.04.2015 wurden die Feuerwehren Irndorf, Kremsmünster und Krühub zu einer 7,1 km langen Ölspur alarmiert. Ein Bagger verlor bei dessen Transport ca. 80 Liter Hydrauliköl. Die Ölspur reichte von Gasthaus “Drei Pinzgauer” bis in die Ortschaft Krühub über die Sipbachzeller-Straße, B122 und Schlierbacher Landesstraße.

Zuerst wurden die insgesamt zehn Fahrzeuge zu den Kreuzungen geschickt um dort die Ölspur zu beseitigen. Die Feuerwehr Irndorf band das Öl im Bereich vom Gasthaus “Drei Pinzgauer” bis zum Stift Kremsmünster, die Feuerwehr Kremsmünster übernahm den Bereich vom Kloster bis zum Güterweg Krift und die Feuerwehr Krühub reinigte den Güterweg Krift bis zum Ende. Während der Arbeiten wurde der Verkehr durch Lotsen der Feuerwehr geregelt.

Im Anschluss wurde mit einer Kehrmaschine das Ölbindemittel wieder abgetragen.

Im gesamten Straßenabschnitt wurde von den Feuerwehren Kremsmünster und von den Straßenerhaltern Ölspurtafeln aufgestellt.

Nach über 1,5 Stunden konnten die Feuerwehren verspätet mit der Pflichtbereichsübung, welche von der FF-Krühub ausgerichtet wurde, beginnen.

Quelle: FF Kremsmünster, LM Georg Haider

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!