HFW Bad Ischl: Schwimmer von Strömung mitgerissen

Augenzeugen alarmierten Einsatzkräfte

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften, bestehend aus Rotem Kreuz Bad Ischl, der Wasserrettung Hallstatt – Bad Goisern, der ÖWR Wildwasser, der Freiwilligen Feuerwehr Bad Goisern und der Hauptfeuerwache Bad Ischl wurde gestern am Nachmittag zu einem Badeunfall in Bad Ischl alarmiert.

Passanten hören Hilferufe und setzen Notruf ab

In eine brenzlige Situation kam gestern Nachmittag ein Schwimmer in der Traun im Bereich des Traunkai. Beim Abkühlen im kühlen Nass wurde er von der Strömung erfasst und mitgerissen. Durch die starke Strömung konnte er die Traun nicht mehr verlassen und rief um Hilfe. Aufmerksame Passanten setzten den Notruf ab.

In weiterer Folge wurden die Einsatzkräfte des Roten Kreuz Bad Ischl, der Wasserrettung Hallstadt – Bad Goisern, der ÖWR Wildwasser, der Freiwilligen Feuerwehr Bad Goisern und der Hauptfeuerwache Bad Ischl zu diesem Einsatz alarmiert.

Schwimmer gelang es aus dem Wasser zu kommen

Beim Eintreffen von HBI Hannes Stibl, Einsatzleiter der Hauptfeuerwache Bad Ischl, am ehemaligen Wochenmarktplatz hatte der Schwimmer Gott sei Dank, mit dem Schrecken ins Gesicht geschrieben, den Traunfluss bereits selbstständig wieder verlassen können. Somit konnte der Einsatz für das Großaufgebot der Einsatzkräfte storniert werden.

Der Schwimmer wurde von HBI Hannes Stibl mit dem Einsatzleitfahrzeug nach Hause gebracht. Im Anschluss war der Einsatz wieder beendet.

Quelle: HFW Bad Ischl