FF Bad Ischl: Mutter blieb mit Kind in Lift stecken

Am Samstagabend, gegen 18:00 Uhr, fuhr eine Mutter mit ihrem Kind mit dem Lift eines Wohnhauses in der Lindaustraße. Aus bisher unbekannter Ursache blieb der Lift stecken. Die Mutter drückte die Notruftaste und die Liftfirma alarmierte die Freiwillige Feuerwehr.

Um 18:06 Uhr erfolgte von der OÖ Landeswarnzentrale somit die Alarmierung der Feuerwache Ahorn-Kaltenbach.

Sechs freiwillige Helfer der FW Ahorn-Kaltenbach rückten mit „Pumpe Ahorn" und „Schlauch Ahorn" zum Einsatzort, welcher sich in der Nähe der Zeugstätte befindet, aus.

Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass der Lift ca. einen halben Meter unter dem Stockwerk stecken geblieben ist. Die Öffnung der Lifttüre mittels Liftschlüssel stellte die freiwilligen Helfer jedoch vor ein großes Problem: die Türe ließ sich, auf Grund eines Defektes der Notentriegelung, nicht aufsperren.

Da man zum Maschinenraum nicht zutreten konnte, wurde die Türe im nächsten Stockwerk geöffnet. Ein Kamerad stieg daraufhin auf den Lift auf und konnte von oben die Notentriegelung aktivieren. Somit konnte die Lifttüre aufgesperrt werden. Die Mutter und ihr Kind konnten unverletzt und sichtlich erleichtert den Lift verlassen.

Um 18:52 Uhr war der Einsatz schließlich beendet.

Quelle: FF Bad Ischl