Drei Personen an einem Tag gerettet

Glimmbrand in Sickerschacht Berufsschule Braunau

Ein Abflussrohr, welches in einen Sickerschacht führt, wurde von einer unbekannten Person als Aschenbecher missbraucht. Infolge dessen entstand am Boden der Sickergrube ein Glimmbrand welcher in weiterer Folge auf die Hausfassade überzugreifen drohte. Von der FF Braunau wurde mittels UHPS und Wärmebildkamera der Glimmbrand abgelöscht und so ein größerer Sachschaden verhindert.

VU eingeklemmte Person – B147

Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten auf der B147 – Braunau Richtung Kühberg – zwei Fahrzeuge auf der Fahrerseite frontal. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Fahrzeug in den an die Strasse angrenzenden Garten geschleudert. Beim zweiten Fahrzeug wurde ein Rad abgerissen und in den Straßengraben geschleudert. Ein Fahrzeuglenker konnte ohne der Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Der andere Lenker des Fahrzeuges wurde in seinem Wrack eingeklemmt und konnte unter Schwerstarbeit der FF Braunau und Burgkirchen nach rund 20 Minuten mittels drei hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Anschließend wurde von der FF Braunau noch die Straße von Trümmerteilen gereinigt und ausgetretene Betriebsflüssigkeiten gebunden. Nach der Straßenreinigung wurde die Fahrbahn von der Bundespolizei Braunau wieder für den Verkehr freigegeben.

Eingesetzt waren 20 Mann und 4 Fahrzeuge der FF Braunau, die FF Burgkirchen, 2 SEW, 1 NEF, sowie mehrere Streifenwagen und Beamte der Polizei Braunau.

Liftöffnung HLW Braunau

Kurze Zeit nach Beendigung des Einsatzes “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” wurde die FF Braunau zu einer Liftöffnung in die HLW Braunau alarmiert. Unverzüglich machten sich vier Kameraden auf den Weg zum besagten Objekt und befreiten die im Lift eingeschlossenen Personen aus ihrer misslichen Lage.

Quelle: FF Braunau

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!