FF Deutschlandsberg Schwerer Verkehrsunfall auf der Frauentalerstraße in Deutschlandsberg

BFVDL: Verkehrsunfall in Deutschlandsberg

Schwerer Verkehrsunfall auf der Frauentalerstraße

Am 04.03.2019 kam es gegen 10:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Frauentalerstraße in Deutschlandsberg. Vier beteiligte Fahrzeuge und eine eingeklemmte Person. Mehrere Personen wurden verletzt und in das Landeskrankenhaus eingeliefert. Auch der Rettungshubschrauber C12 war vor Ort.

Am Rosenmontag, den 04.03.2019, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Frauentalerstraße in Deutschlandsberg. Vier Fahrzeuge waren in diesem Unfall beteiligt. Es gab mehrere verletzte Personen, teilweise auch schwer verletzte. Eine Person wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr Deutschlandsberg und Frauental mittels hydraulischem Rettungsgeräts und Spineboard aus dem Wrack befreit.

Angefordert wurde auch der Rettungshubschrauber C12. Drei Notärzte, unter ihnen der Bereichsfeuerwehrarzt Dr. Peter Graßl, kümmerten sich um die Versorgung der verletzten Personen, gemeinsam mit den Notärzten rückte das Rote Kreuz mit 7 Fahrzeugen an die Unfallstelle aus.

Während des Einsatzes musste die Frauentalerstraße im betroffenen Bereich komplett gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung über die angrenzenden Parkplätze wurde von den Kameradinnen und Kameraden errichtet. Die teilweise schwer beschädigten Fahrzeuge wurden geborgen und auf gesicherten Flächen abgestellt sowie zum Teil per Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden und die Kameraden rückten in die Rüsthäuser ab um die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen.

Im Einsatz standen:

FF Deutschlandsberg mit 6 Fahrzeugen und 20 Mann
FF Frauental a.d.L. mit 1 Fahrzeug und 4 Mann
Rotes Kreuz mit 7 Fahrzeugen
Polizei mit 4 Fahrzeugen

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1