Dominik KrennPersonenrettung mit Hubsteiger; Die Rettung erfolgte durch ein Fenster im Dachbereich

FF Hoheneich: Personenrettung mit Hubsteiger

Um 12:30 Uhr am vergangenen Donnerstag wurden die Feuerwehren aus Hoheneich und Gmünd von der NÖ Landeswarnzentrale zu einem speziellen Einsatz gerufen. Die Alarmierung lautete: „Person in Notlage – Hubrettungsgerät wird benötigt“.

Am Einsatzort angekommen sicherten die örtlichen Floriani die Straßenbereiche um die Einsatzstelle ab und bereiteten alles für das Eintreffen der FF Gmünd mit der Teleskopmastbühne (HUB 32) vor. Die verletzte Person befand sich im Dachgeschoß und konnte nur durch ein Fenster gerettet werden. Ein Abtransport über die enge Wendeltreppe war technisch nicht möglich.

Bis zum Transport wurde der Patient vom Notarzt und dem Roten Kreuz Gmünd erstversorgt und betreut. In der Zwischenzeit war auch bereits der Rettungshubschrauber (Christophorus 2) auf einer nahegelegenen Wiese gelandet. Für eine rasche Verlagerung zum Rettungshubschrauber wurde an einigen Straßen von Hoheneich der Verkehr vorübergehend angehalten. Nach erfolgreicher Rettung mit der Teleskopmastbühne und einer montierten Schleifkorbtrage wurde der Patient in das Landesklinikum Horn geflogen.

Text: Mathias Redl

Quelle: FF Hoheneich, OBI Dominik Krenn, Öffentlichkeitsarbeit – Abschnitt Gmünd/FF-Hoheneich/BFÜST Gmünd