HFW Villach: Schwerer Verkehrsunfall

Eine Person schwerst eingeklemmt

Kurz nach 18:30 Uhr meldete die Polizei Villach einen schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L85 Grossattelstraße kurz vor der Autobahnauffahrt St. Niklas. Es wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach, die FF Drobollach sowie die örtlich zuständige FF St. Niklas ausgelöst.

Am Einsatzort konnte festgestellt werden dass ein Geländewagen mit einem Kleinwagen fast frontal zusammengestoßen war. Der Lenker, welcher sich alleine im Kleinwagen befand, wurde aufgrund der Wucht des Aufpralles massiv im Brust- und Beckenbereich eingeklemmt. Sofort wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet sowie ein Brandschutz aufgebaut.

Mittels mehrerer hydraulischer Rettungsgeräte der Hauptfeuerwache Villach und der FF Drobollach wurde zuerst eine Zugangsöffnung für den Notarzt geschaffen und das Fahrzeugdach entfernt. Nach der Erstversorgung des Patienten durch das Rote Kreuz mussten mehrere Türen sowie weitere Fahrzeugteile mittels der Rettungsgeräte entfernt werden, um den eingeklemmten Lenker mittels sogenannten "Spineboard" über die Rückbank aus dem Fahrzeug zu retten, so Oberbrandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach. Der junge Mann wurde mit der Rettung ins LKH Villach verbracht.

Umfassende Aufräum- und Ölbindearbeiten wurden abschließenden durch die Feuerwehr durchgeführt. Die verunfallten Fahrzeuge wurden von privaten Abschleppdiensten abgeholt.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit 9 Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften sowie das Rote Kreuz und die Polizei.

Quelle: ÖA Team HFW Villach