HFW Villach/KKFeuerwehr verhindert LKW Absturz

HFW Villach: Feuerwehr verhindert LKW Absturz

Kurz nach 15 Uhr 30 teilte der Einsatzzentrale Villach ein Pannenfahrer über den Feuerwehrnotruf mit, dass ein Sattelzug am Parkplatz auf der B100 Drautalbundestraße kurz vor der Stadtgrenze über die Straßenböschung abzustürzen drohe. Sofort wurde Alarmstufe 2 für den Rüstzug der Hauptfeuerwache Villach sowie für die örtlich zuständige FF Fellach und die FF Vassach ausgelöst.

Als wir mit unserem schweren Kranfahrzeug sowie dem Rüstlöschfahrzeug eintrafen wurde unverzüglich der Sattelzug von zwei Seiten mittels Stahlseile bzw. Ketten gegen weiteres Abstürzten gesichert. Wie lange das Erdreich unter den Rädern das Gewicht noch gehalten hätte, kann man hier nicht abschätzen. Unter der Straßenböschung fließt in rund 30 Metern Entfernung die Drau an der Bundestrasse vorbei.

Glücklicherweise war der LKW nicht beladen und so musste nur das Eigengewicht zurückgehalten werden, so Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Die beiden Feuerwehren Vassach und Fellach konnten kurz darauf wieder abrücken.

Währenddessen wurde durch die Polizei Villach ein Villacher LKW Bergeunternehmen mit schwerem Gerät angefordert. Nach deren Eintreffen konnte der Sattelzug durch die Bergefirma mit Unterstützung unseres Kranfahrzeugs aus seiner misslichen Lage geborgen und gesichert abgestellt werden.

Bei diesem Einsatz wurde keine Personen verletzt und es traten glücklicherweise keine Betriebsmittel aus dem LKW aus.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit 7 Fahrzeugen und rund 35 Mann sowie mehrere Streifen der Polizei Villach.

Quelle: ÖA Team HFW Villach