FF MariazellMotorradunfall in St. Sebastian

FF Mariazell: Motorradunfall in St. Sebastian fordert einen Verletzten

Zu einer Frontalkollision zwischen einem Motorrad und einem Pkw ist es am 19. Juni um ca. 19.00 Uhr im Ortsteil St. Sebastian bei Mariazell gekommen. Der 28-jährige Motorradfahrer aus der Slowakei wurde dabei gegen die Windschutzscheibe des Pkws geschleudert und schwer verletzt. Der Lenker des Pkws ist mit einem Schock davon gekommen.

Beim Eingang des Notrufs waren die Einsatzkräfte gerade unterwegs zu einer Übung ganz in der Nähe des Unfallortes und konnten somit in kürzester Zeit Hilfe leisten. Aufgrund der schwere der Verletzungen wurde sofort der Rettungshubschrauber zum Transport angefordert. Laut Angaben des Roten Kreuzes wurde der Patient mit Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule unbestimmten Grades in stabilem Zustand in das Landesklinikum Wr. Neustadt geflogen.

Die Feuerwehr hat den Brandschutz aufgebaut, den Verkehr geregelt, die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und danach das Motorrad abtransportiert. Aufgrund der ursprünglich geplanten Übung war die FF-Mariazell mit drei Fahrzeugen (KRFS, TLF3000, HLF2) und 18 Mann im Einsatz. Des weiteren am Einsatzort war das Rote Kreuz mit sieben Sanitätern, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber Christophorus 3 und die Exekutive Mariazell.

Quelle: FF Mariazell, LM d.V. Christian SPROSEC