BFV Liezen, Paltental: Massiver Rettungseinsatz für mehrere Feuerwehren

Um 00.36 Uhr wurden die Feuerwehren St. Lorenzen und Hohentauern zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Hölleralm (Bezirksgrenze Liezen/Murtal) alarmiert. Laut Alarmmeldung war ein Fahrzeug abgestürzt und der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt!

Die Meldung des Unfalls erfolgte vom Lenker selbst. Aufgrund der Alarmstufe wurden gleichzeitig die Feuerwehren Trieben Stadt und BTF Trieben Werk mitalarmiert, Rotes Kreuz und Notarzt befanden sich bereits im Bereich der Hölleralm, Polizei Trieben war ebenfalls bereits vor Ort.

Aufgrund widersprüchlicher Aussagen zum Einsatzort, das verunfallte Fahrzeug konnte anfangs nicht aufgefunden werden und sich der Suchradius plötzlich auf die gegenüberliegende Talseite ausdehnte, wurden von EL HBI Walter Danklmeier die Feuerwehren Dietmannsdorf und Bärndorf nachalarmiert. Deren Aufgabe bestand darin, die vermeintliche Fahrtstrecke von der Kaiserau talwärts zur B113 zu kontrollieren.

Zur selben Zeit suchte die Mannschaft des MTFA St. Lorenzen nochmals die Forststraße zwischen St. Lorenzen und Hölleralm ab, als ein plötzlicher Anruf eines sich zufällig ebenfalls auf dieser Strecke befindlichen Fahrzeuglenkers die Einsatzkräfte über den Unfallort (ca. 2 km oberhalb des Ortes) informierte. Umgehend wurden alle im Bereich Hölleralm/St. Lorenzen im Einsatz befindlichen Kräfte zur Einsatzstelle beordert.

Dort wurde zuerst das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen gesichert, bevor die Rettung des Schwerverletzten beginnen konnte. Die Kameraden der FF Trieben Stadt nahmen schweres Bergegerät vor, um zum Lenker vordringen zu können. Die FF St. Lorenzen i.P. stellte in der Zwischenzeit die Sicherung der Einsatzkräfte mittels Seilen her, während die BTF Trieben Werk beide Wehren bei ihren Tätigkeiten unterstützte. Gemeinsam und unter Aufsicht des Notarztes konnte der Lenker befreit und mittels Korbtrage über den Steilhang zur Forststraße transportiert werden, woraufhin der Abtransport ins Krankenhaus erfolgen konnte.

Die Wehren meldeten sich gegen 4 Uhr wieder bei Florian Steiermark einsatzbereit.

Glück im Unglück für den Lenker! Der Absturz des Fahrzeuges wurde durch einen Baum gestoppt. Hinter diesem fällt das Gelände steil und fast 200 Meter ohne stärkeren Baumbewuchs bis zur darunter liegenden Forststraße ab…

Im Einsatz standen:

FF St. Lorenzen i.P. mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann
FF Hohentauern mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann
FF Trieben Stadt mit 2 Fahrzeugen und 15 Mann
BTF Trieben Werk mit 2 Fahrzeug und 12 Mann
FF Dietmannsdorf mit 2 Fahrzeugen und 9 Mann
FF Bärndorf mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann
Rotes Kreuz und Notarzt mit 3 Fahrzeugen und 6 Mann
Polizei Trieben mit 1 Streifenwagen und 2 Beamten

Quelle: BVF Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06-Paltental

Leider keine Internetverbindung!