BFV Liezen - FF Rottenmann: Wieder Einsatz für die Feuerwehr

Donnerstag um 21:32 Uhr mussten wir wieder auf die B113 ausrücken. Im Kreuzungsbereich an der Auffahrt auf die A9, Richtung Liezen, ereignete sich ein Unfall zwischen zwei PKW.

Aus der Alarmierung ging schon hervor, dass verletzte Personen bereits vom Roten Kreuz versorgt wurden. Die Polizei war auch schon vor Ort.

Wie üblich bei technischen Einsätzen, verließ das RLFA als erstes das Rüsthaus. Das TLFA rückte umgehend danach aus. Am Einsatzort war der gesamte Kreuzungsbereich durch die zwei schwer beschädigten Fahrzeuge blockiert. Die beteiligten Personen wurden bereits vom Roten Kreuz abtransportiert, die Polizei hielt die Straßensperre aufrecht. Einsatzleiter OBI August Gassner lies sofort einen vorbeugenden Brandschutz errichten, nach Sicherung der Fahrzeuge begannen die Aufräumarbeiten. Die Unfallautos wurden rasch von zwei Abschleppdiensten abgeholt, nach Beenden der Reinigungsarbeiten konnten wir wieder abrücken. Der Einsatz dauerte ca. 1,5 Stunden.

Eingesetzt wurde:
RLFA-2000 Rottenmann
TLFA-4000 Rottenmann
mit 14 Mann

Quelle: BVF Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06