FF Perchtoldsdorf: Brand in Gewerbebetrieb

Gestern um 12:54 Uhr heulten die Sirenen in Perchtoldsdorf. Drei Minuten später rückte das erste vollbesetzte Fahrzeug zum Einsatzort in die Feierfeilstraße aus. Im Minutentakt folgen 5 Weitere. Schon bei der Anfahrt war über dem Industriegebiet eine große Rauchwolke zu sehen.

Am Firmengelände wurden die Einsatzkräfte schon von den Mitarbeitern eingewiesen und zum Brandherd gelotst. Es handelte sich um in Vollbrand stehende Paletten mit Kunststoffrohren, die an der Außenwand einer Lagerhalle abgestellt waren. Das Feuer hatte bereits auf die Wandverkleidung des Gebäudes übergegriffen.

Während die erste C-Angriffsleitung vorbereitet wurde, begann der Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung mittels Schnellangriff. Da eine Brandausbreitung auf das Dach der Halle nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Durch die Erkundung des Daches konnte rasch Entwarnung gegeben werden. In der Zwischenzeit wurde eine B-Zubringleitung von einem Hydranten zum TLFA 4000 und weiter zum RLFA 2000 hergestellt. Zudem standen 2 weitere Atemschutztrupps in Bereitschaft, kamen aber nicht zum Einsatz.

Das Feuer war nach wenigen Minuten unter Kontrolle, doch die hohen Temperaturen des geschmolzenen Kunststoffs und der Fassadenteile erforderten weitere Kühlung durch zwei C-Leitungen bis gegen 13:30 Uhr endgültig "Brand aus" gegeben werden konnte.

Durch den Brand kam es in der Lagerhalle zu einer starken Verrauchung, weswegen ein Be- und Entlüftungsgerät eingesetzt wurde.

Gegen 14:00 Uhr konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden und alle 39 Kameraden rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Quelle: FF Perchtoldsdorf, Thomas Mathauser