HFW Villach: Absauganlage in Brand geraten

Zwei Feuerwehren im Einsatz

Gegen 08:30 Uhr meldeten Mitarbeiter eines metallverarbeitendes Betriebes im Stadtteil Auen einen Brand in der Absauganlage mit starker Rauchentwicklung. Sofort wurde seitens der Einsatzzentrale Alarmstufe 2 ausgelöst und somit die Hauptfeuerwache Villach sowie die FF Judendorf zum Einsatz alarmiert.

Am Einsatzort teilten uns die anwesenden Mitarbeiter mit, dass in der Absauganlage die darin befindlichen Filter aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten waren. Die Rauchentwicklung breitete sich in die dahinterliegende Halle aus.

Mit schweren Atemschutz ausgerüstet wurde die Anlage geöffnet und die darin brennenden Filter entfernt und im Freien abgelöscht, berichtet Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache. Mittels Drehleiter wurden die Abluftöffnungen im Dachbereich kontrolliert.

Zusätzlich wurden im Bereich der Anlage mehrere Abluftrohre demontiert, diese mittels Wärmebildkamera kontrolliert um so noch versteckte Glutnester ausschließen zu können. Eine weitere danebenliegende Produktionshalle wurde aus Vorsichtsmaßnahmen geräumt, da sich der Rauch kurzzeitig auch dorthin ausbreitete.

Bei diesem Einsatz wurden keine Personen verletzt und durch den raschen Einsatz der Feuerwehren konnte der Brand auf die Ausbruchsstelle begrenzt werden und ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindert werden, so Geissler weiter.

Die Brandursache wird derzeit seitens der Polizei Villach untersucht. Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit 30 Mann und 6 Fahrzeugen sowie die Polizei und das Rote Kreuz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!