feuerwehr.media / Manfred WimmerWohnhaus in Theiss bei Brand schwer beschädigt

BFK Krems: Wohnhaus in Theiss bei Brand schwer beschädigt

Fünf Feuerwehren waren in der Nacht auf Montag bei einem Wohnhausbrand in Theiss im Einsatz. Mehrere Personen mussten von der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Gebäude wurde schwer beschädigt.

Kurz vor 1.00 Uhr langte in der Bezirksalarmzentrale Krems der Notruf über einen Wohnhausbrand in Theiss ein. Umgehend wurden die Feuerwehren Theiss, Gedersdorf und Rohrendorf alarmiert. Ebenso verständigte der Disponent die Rettungsleitstelle Notruf NÖ, die mehrere Rettungswagen zum Einsatzort entsandte.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl in Vollbrand, außerdem breiteten sich die Flammen auf ein weiteres Dach aus. Sofort wurde aus zwei nahegelegenen Brunnen eine Wasserversorgung aufgebaut und mit dem Löschangriff begonnen. Zum Öffnen des Daches und zur weiteren Brandbekämpfung wurde die Drehleiter der Feuerwehr Krems nachalarmiert.

Nachdem der Brand gelöscht war konnte gegen 3.00 Uhr mit den ersten Aufräumarbeiten begonnen werde​n. Gegen 4.00 Uhr konnten bis auf eine Brandwache alle eingesetzten Kräfte einrücken. Die Brandwache musste gegen 5.30 Uhr letzte Glutnester ablöschen. Dabei kam auch die Teleskopmastbühne der Feuerwehr Langenlois zum Einsatz.

Mehrere Bewohner des Hauses mussten vom Roten Kreuz am Einsatzort versorgt und anschließend ins Krankenhaus Krems gebracht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Polizei geführt.

Quelle: BFK Krems, Mag. Gernot Rohrhofer, BFJUR